Gleichzeitig werden mit den verschiedensten Übungen auf dem Pferd die Motorik, das Koordinationsvermögen sowie der Gleichgewichtssinn trainiert. Hierzu gehören Kunststücke auf dem Pferd, Ball und Singspiele genauso wie Entspannung- und Geschicklichkeitsübungen sowie Sitzschule und Ausritte.
deertenhoff3011003.jpg
zurück
Das Konzept-
Wenn es darum ginge, das Gaudini-Konzept mit einem Wort zu beschreiben, würde ich ohne zu zögern, antworten: "Begegnungen!"
Alles, was ich versuche, den Kindern zu ermöglichen, sind Begegnungen.
Begegnungen sind für mich der Schlüssel zum Nachdenken, zum Hinterfragen und schließlich zum Verstehen. Und das ist das Ziel der Gaudini-Pferdekurse.
Das Gaudini- Konzept ist keine Reitlehre. Es ist vielmehr ein geschützter Raum in dem Kinder Pferden, anderen Menschen und sich selbst begegnen können. Hier werden sie angeregt, genau hinzusehen und -zuhören. Sie lernen miteinander und voneinander und werden angeleitet, kreative Problemlösungen zu erarbeiten, was die Entwicklung sozialer Kompetenzen, wie Empathie, Verantwortungs- und Selbstbewusstsein fördert.
Dies alles wird von den Kindern zwar registriert, ist aber natürlich nicht der Grund, weshalb sie reiten lernen wollen. Ihnen geht es um den Spass, die Abwechslung, das Zusammensein mit Pferden und die sportliche Herausforderung...
... und auch dafür steht Gaudini!
Begegnungen
deertenhoff3011002.jpg
weiter